Scroll to top

Implantatwechsel: Ein neuer Anfang

In einer Welt, in der Schönheit und Gesundheit Hand in Hand gehen, ist es unerlässlich, fundierte Entscheidungen über unsere Körper zu treffen. Der Wechsel von Implantaten, ob aus medizinischen oder kosmetischen Gründen, ist ein solcher Entscheidungsprozess.

 

Heute wollen wir Sie durch den gesamten Prozess führen: von den Gründen für einen Implantatwechsel über das eigentliche Verfahren bis hin zur Nachsorge.

Was ist ein Implantatwechsel?

Ein Implantatwechsel ist der Prozess, bei dem ein bestehendes Implantat durch ein neues ersetzt wird. Dies kann aus verschiedenen Gründen notwendig sein.

 

Im Gegensatz zur Erstimplantation, bei der ein Implantat zum ersten Mal eingesetzt wird, erfordert ein Implantatwechsel eine spezielle Vorgehensweise. Dies liegt daran, dass der Chirurg nicht nur das neue Implantat einsetzen, sondern auch das alte Implantat entfernen muss. Dabei muss er besondere Sorgfalt walten lassen, um das umliegende Gewebe so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.

 

Beim Implantatwechsel handelt es sich um eine ernsthafte Operation, die sorgfältige Planung und Durchführung erfordert – gleichzeitig ist es ein häufig durchgeführtes Verfahren mit hoher Erfolgsrate, insbesondere wenn es von einem erfahrenen und qualifizierten Chirurgen durchgeführt wird.

Warum kann ein Implantatwechsel notwendig werden?

Die Entscheidung für einen Implantatwechsel hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Zu den häufigen Gründen gehören:

Medizinische Notwendigkeit

Im Laufe der Zeit können Implantate aufgrund natürlicher Alterungsprozesse, Körperveränderungen oder Komplikationen im Zusammenhang mit dem Implantat selbst anfangen, Probleme zu verursachen. In solchen Fällen ist ein Implantatwechsel oft die beste Lösung.

Ästhetische Wünsche

Manche Menschen entscheiden sich für einen Wechsel, weil sie mit dem Aussehen oder Gefühl ihrer aktuellen Implantate nicht zufrieden sind. Sie möchten vielleicht eine andere Größe, Form oder Art von Implantat ausprobieren, um ein natürlicheres Aussehen oder Gefühl zu erreichen.

Implantatwechsel: Der Ablauf

Ein Implantatwechsel wird normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt und kann je nach Komplexität zwischen ein und drei Stunden dauern. Der Chirurg entfernt das alte Implantat und setzt das neue ein, wobei er darauf achtet, das umliegende Gewebe so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.

 

Nach der Operation wird der Aufenthalt im Krankenhaus meist zur Beobachtung noch fortgesetzt – anschließend beginnt der Erholungsprozess. Je nach Art des Implantatwechsels kann die Erholungszeit variieren, aber im Allgemeinen wird eine Phase der Ruhe und eingeschränkten körperlichen Aktivität empfohlen.

Implantatwechsel

Implantatwechsel: Risiken und mögliche Komplikationen

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff gibt es auch bei einem Implantatwechsel bestimmte Risiken und mögliche Komplikationen, die berücksichtigt werden sollten.

Infektionen

Nach einer Operation besteht immer das Restrisiko einer Infektion. Dies kann in der Regel mit Antibiotika behandelt werden, in seltenen Fällen wird eine erneute Operation erforderlich.

Veränderungen der Sensibilität

In einigen Fällen können temporäre oder dauerhafte Veränderungen der Sensibilität im Implantatbereich auftreten – diese können Taubheitsgefühle, Kribbeln oder erhöhte Sensibilität umfassen.

Blutungen und Hämatome

Nach der Operation können Blutungen oder Hämatome (Blutansammlungen) auftreten. In den meisten Fällen sind diese Probleme gering und lösen sich von selbst auf.

Implantatprobleme

Falls das neue Implantat undicht wird, seine Form verliert oder sich verschiebt, kann ein weiterer chirurgischer Eingriff erforderlich sein.

Die meisten Menschen überstehen einen Implantatwechsel ohne Komplikationen – dennoch sollten die möglichen Risiken bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden. Ein erfahrener Chirurg kann vor der Entscheidung für einen Implantatwechsel alle Fragen beantworten.

Gut informieren ist das A und O: Der Weg zum Implantatwechsel

Ein Implantatwechsel ist ein ernstzunehmender chirurgischer Eingriff, der sowohl Risiken als auch Vorteile mit sich bringt. Es ist wichtig, eine fundierte Entscheidung zu treffen und alle Aspekte des Prozesses – von der ersten Konsultation über die Operation selbst bis hin zur Erholungsphase – sorgfältig in Betracht zu ziehen. Ihr medizinisches Team wird Sie dabei unterstützen und Ihnen dabei zu helfen, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Möchten Sie mehr über den Implantatwechsel erfahren? Kontaktieren Sie uns – unser freundliches und kompetentes Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. Buchen Sie jetzt Ihre persönliche Beratung.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert